Hygienekonzept

Ihre Sicherheit beim BauSalon Merzig am 28. und 29. August liegt uns am Herzen.
Diese Maßnahmen dienen zu Ihrem Schutz:

1. Maßnahmen Veranstalter

a) Durch Zutrittsbeschränkungen und Zutrittskontrolle ist zu gewährleisten, dass sich pro 5 Quadratmeter Verkaufs- oder Besucherfläche höchstens eine Person aufhält (Aussteller und Mitarbeiter des Veranstalters sind ausgenommen), höchstens 250 Personen. Zutritt nur nach 3G-Regel.

b) Der Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen ist sicherzustellen. Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und zur Wahrung des Abstandsgebotes sind durch Ausschilderung, Wegekonzepte (soweit möglich Einbahnregelung) und Markierungen zu treffen. Trennung von Ein- und Ausgängen.

c) Generelle Maskenpflicht für Mitarbeiter, Aussteller und Besucher.

2. Organisation Veranstalter

a) Sicherstellung der Kontaktnachverfolgbarkeit. Kontaktdaten (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer) sowie Datum und Zeit der Anwesenheit der Besucher ist unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu erheben und für eine Frist von einem Monat aufzubewahren. Nach Ablauf der Frist werden die Daten unverzüglich gelöscht.

b) Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion und Personen die nicht zur Einhaltung der Regeln (Abstand, Maskenpflicht) bereit sind wird im Rahmen des Hausrechts der Zutritt oder Aufenthalt verwehrt.

c) Alle Personen müssen beim Betreten der Veranstaltung die Hände desinfizieren. Desinfektionsspender werden bereitgestellt und allgemeine Regeln des Infektionsschutzes durch geeignete Hinweisschilder kenntlich gemacht.

d) Für die Einhaltung der Regelungen wird vom Veranstalter eine beauftragte Person vor Ort benannt.

e) Im Vortragsraum und in der Gastronomie gilt ebenfalls die Maskenpflicht, außer am Sitzplatz unter den geltenden Abstandsregeln.

3. Einrichtungsbezogene Maßnahmen

a) In Sanitärräumen sind Händedesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen. Die Räume sind regelmäßig zu reinigen.

b) Die Veranstaltungsräume sind ausreichend zu belüften um die Belastung mit Aerosolen zu minimieren.

4. Standgestaltung und Maßnahmen Aussteller

a) Generell eigenes Hygienekonzept
am Stand. 

b) Registrierung der Aussteller (Mitarbeiter, Auf- und Abbauteam) online oder vor Ort.

c) Eine Abgrenzung (Standbegrenzungswände) muss zu benachbarten Standflächen vorhanden sein. Verkaufs- oder Infostände ohne Standbegrenzung müssen einen Abstand von 3 Metern zum nächsten Stand einhalten.

d) Häufig genutzte Oberflächen am Stand (Mietmobiliar, Beratungsecken, Tresen etc.) müssen regelmäßig gereinigt werden.